in der Karibik

Ein Freund von mir macht gerade in der Karibik Urlaub. Er hat gestern mal angerufen, hat vom Hotel geschwärmt, vom Strand auch.

Das Wetter in der Karibik sei gut, aber nicht traumhaft schön so wie er sich das vorgestellt hatte. Das Meer sei auch nicht so schön wie erwartet.

Ich habe ganz vergessen zu fragen, ob das Meer deswegen nicht so schön sei, weil man die Auswirkungen von der Oel-Katastrophe im Golf von Mexiko spüren könne, oder ob dies nur ganz allgemein nicht so sauber und schön sei.

Wenn er nochmals anrufen sollte, dann werde ich auf jeden Fall fragen.

Ich meine, die karibischen Inseln sind ja nicht weit vom Golf von Mexiko entfernt. Die Möglichkeit dass man die Auswirkungen auch da bemerken kann, die besteht doch mit Sicherheit.

und jetzt auch noch das Unwetter

Nun hatte man endlich etwas aufatmen können, hatte gehofft, dass das Leck im Golf von Mexiko definitiv hätte gestopft werden können, und nun das.

Ein Unwetter fegt über den Golf von Mexiko und alle Arbeiter mussten anscheinend vor eben diesem Unwetter flüchten.

Die Arbeiten verzögern sich also schon wieder.

Es bleibt nur zu hoffen, dass sich das Unwetter nicht zu einem richtigen Hurrikan entwickelt und dieser nicht noch mehr Schaden anrichtet.

doch nicht so erfolgreich

BP war wohl doch nicht so erfolgreich, wie man dies im ersten Moment noch gehofft hatte.

Mittlerweile sollen sich schon einige weitere Lecks gezeigt haben. Die neuen Lecks sollen zwar nur sehr klein sein, trotzdem sind es Lecks und es läuft weiter Oel ins Meer. Das kann man nun mal nicht schönreden.

BP plant aber schon weiter und will nun die Lecks mit Schlamm verstopfen.

Ich bin zwar etwas skeptisch ob dies wirklich die ultimative Lösung ist, hoffe aber trotzdem dass es klappt. Der angerichtete Schaden ist wirklich schon gross genug.

Dass nun auch noch ein Unwetter für die kommenden Tage über dem Golf von Mexiko gemeldet wurde, macht die Sache natürlich auch nicht besser.

endlich mal bisschen Abkühlung

Die Hitzetage sind ja schön und gut, aber ein bisschen zuviel wurde es mir mit den fast 40° nun doch.

So hab ich mich am Samstag wirklich gefreut über die kurze Abkühlung, dass diese mit einigen Regengüssen verbunden war, hat mich auch nicht wirklich gestört.

Allerdings fühle ich mich auch nicht gestört dadurch, dass nun schon wieder Hitzetage gemeldet werden. Wir haben Sommer, einen richtigen Sommer, da sollten wir eigentlich auch nicht jammern. Denn hätten wir keinen Sommer, dann würden wir uns darüber doch bestimmt auch beklagen.

Schlimm waren die heissen Temperaturen vermutlich für all jene, welche irgendwo im Stau gestanden haben. Aber ein Urlaub im Süden muss halt verdient sein, verdient durch stundenlanges Stehen auf der Autobahn.

Nein im Ernst, ich bin froh, dass ich dieses Wochenende nicht in Urlaub gefahren bin. Ihr wisst ja, im Stau stehen ist nicht so mein Ding, da werde ich leicht nervös und gereizt.

BP war erfolgreich

Angeblich soll BP beim letzten Versuch das Leck im Golf von Mexiko zu reparieren, nun doch endlich erfolgreich gewesen sein.

Angeblich würde nun kein Oel mehr unkontrolliert in den Golf von Mexiko fliessen. Eine wirklich erfreuliche Nachricht, wenn diese auch leider etwas sehr spät kommt. Die vielen Millionen Liter Oel, welche seit dem 20. April ins Meer fliessen, sind immer noch da, die Oel-Katastrophe ist schon passiert und kann dadurch auch nicht ungeschehen gemacht werden.

Aber zumindest sollen nun nicht noch weitere Millionen Liter fliessen.

Ob der Test wirklich erfolgreich war, wird sich aber vermutlich erst in einigen Tagen zeigen.

Krake Paul lag einmal mehr richtig

Spanien soll Fussball Weltmeister werden, sagte Paul die Krake und siehe an, Spanien ist Weltmeister, Krake Paul lag einmal mehr richtig.

Dass Spanien Weltmeister wurde erstaunt mich weniger, als die Treffsicherheit von Paulchens Vorhersagen. Wie konnte Paul die Antworten auf die gestellten Fragen wissen? Wie kann eine Krake überhaupt Fragen beantworten?

Ich muss gestehen, ich bin tief beeindruckt, bin mir aber nicht ganz sicher, ob da nicht ein grosser Schwindel dahinter steckt. Wenn dem aber so wäre, wäre es trotzdem noch erstaunlich, denn irgendwer hat den Ausgang dieser WM echt gut vorhergesagt.

Wie auch immer, Spanien ist Weltmeister und ich gönn es ihnen wirklich sehr. Die Mannschaft hat gut gespielt und bis zum Ende gekämpft.

mein Optimismus war etwas übertrieben

Ich muss gestehen, mein Optimismus war etwas übertrieben, meine Erwartungen etwas zu hoch.

Ja ich gehörte zu denen, die fest davon überzeugt waren, dass Deutschland die Fussball Weltmeisterschaft gewinnen wird. Ich sah echt unsere Mannschaft schon als Weltmeister nach Hause zurückkehren.

So war ich dann natürlich nach der Niederlage gegen Spanien schon sehr enttäuscht. Die Deutschen waren einfach etwas zu lahm, die Spanier etwas zu stark.

Naja gerecht ist wenn die bessere Mannschaft gewinnt und Spanien war besser. Gerecht ist ihr Sieg schon, nur für uns ist es halt doch ein wenig schmerzhaft, wo wir doch schon so sehr auf den Sieg gehofft hatten.